09.12.2014

Zulassung von Luftfahrtbehörde der V.A.E.

LTT festigt Marktposition im Nahen Osten

Lufthansa Technical Training (LTT) ist von der Luftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate, der General Civil Aviation Authority (GCAA), als Schulungsanbieter zugelassen worden. LTT kann demnach ab sofort GCAA-anerkannte luftfahrttechnische Grundlagen- und Typentrainings durchführen.
 
Andreas Kaden, Geschäftsführer von LTT sagte dazu: „Als international anerkannter Trainingsanbieter kann LTT jetzt den hohen Qualifizierungsbedarf für luftfahrttechnisches Personal im Nahen Osten direkt bei den Kunden vor Ort mit einer GCAA-Anerkennung bedienen. Das bietet den Unternehmen und Teilnehmern aus der Region wirtschaftliche und operative Vorteile."
 
In die Zulassungsurkunde sind luftfahrttechnische Grundlagentrainings gemäß der GCAA-CAR 66 (Civil Aviation Regulation) der Kategorie A und der Kategorien B1.1 (beide Fluggerätmechaniker) und B2 (Avioniker) eingetragen. Zugelassen sind auch Typentrainings für die Flugzeugmuster Airbus A320, A330, A380, Boeing 737NG, 737CL, 747-8 und 777.
 
Nach erfolgreichem Abschluss der luftfahrttechnischen Trainings kann LTT daher den Teilnehmern ein GCAA „Certificate of Recognition" ausstellen. Die Absolventen können mit diesem Zertifikat bei der GCAA-Behörde das jeweilige Flugzeugmuster in ihre lokale Lizenz eintragen lassen.
 
Mit der Anerkennung durch die GCAA hält LTT selbst oder über Joint Ventures aktuell Zulassungen von sieben Luftfahrtbehörden, darunter EASA, RFAA und CAAC.