Lufthansa Technical Training Management

Marc Wilken - CEO

Marc Wilken ist seit dem 1. Juli 2021 Geschäftsführer der Lufthansa Technical Training GmbH. Seinen beruflichen Einstieg in die Luftfahrt fand Marc Wilken im Jahr 2000 als Systemingenieur bei Lufthansa CityLine in Köln. Ab 2006 nahm er diverse Positionen in den Bereichen Vertrieb, Einkauf und Finanzen bei der CityLine ein. 2010 wechselte er zur Lufthansa Technik als Leiter Engine Leasing. Von 2013 bis zu seinem Wechsel zur Lufthansa Technical Training übernahm er zusätzlich den Vertrieb des Triebwerkbereichs der Lufthansa Technik sowie die Kundenbetreuung für die Airlines der Lufthansa-Gruppe.

Marc Wilken wurde 1971 in Oldenburg geboren, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Sein Studium beendete er mit einem Abschluss als Diplom-Ingenieur Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Universität München und einem Master of Business Administration vom Ashridge Management College, United Kingdom. 

Seit dem 1. Juli sind Sie Geschäftsführer der LTT. Was waren Ihre ersten Eindrücke?

Der Einstieg wurde mir – trotz Corona Krise und Home-Office – aufgrund der ausgeprägten Willkommenskultur und des familiären Umfelds bei Lufthansa Technical Training leichtgemacht. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken!

In den ersten Wochen habe ich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als sehr professionell sowie als Experten und Expertinnen ihres Fachs kennengelernt. Sehr bemerkenswert finde ich, dass luftfahrttechnische Trainings nicht nur ein Produkt, sondern eine Leidenschaft aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind.

Besonders beeindruckt bin ich von dem hohen Potenzial der LTT: Eine Trainingsmethode wie Online Distance Learning in so einem stark regulierten Umfeld in kürzester Zeit zu implementieren, war eine tolle Leistung! 

Welche Themen stehen derzeit im Vordergrund?

Zu unseren Schwerpunktthemen zählen die Weiterentwicklung des Trainings via Online Distance Learning, die Implementierung von Online Examinations, die Einführung eines neuen Trainingskonzeptes für unser Type Training sowie die Crossqualifizierung unserer Trainer auf Zukunftsprodukte.

Die Offenheit für die Entwicklung und Implementierung neuer Trainingsmethoden hilft uns, die Krise als Chance zu nutzen und unsere Kunden auch in dieser Zeit bestmöglich zu unterstützen. Wir werden zudem weiterhin auf Flexibilität als eine unsere Säulen bauen, um auch zukünftig auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren zu können. 

Welche Herausforderungen prägen derzeit die LTT?

Wir merken, dass sich die Anforderungen, Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden und Partner durch die Krise geändert haben und wir dementsprechend flexibel reagieren und uns umstellen müssen. Der enorme Kostendruck, der auf Airlines und MROs in dieser schwierigen Zeit lastet, führt auch zu einer Neuausrichtung von Qualifizierungsprogrammen und Trainings für das luftfahrttechnische Personal. Neben der Reduzierung von direkten Kosten für Trainingsmaßnahmen gewinnt die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität, z.B. durch Verringerung von Abwesenheitszeiten durch Schulungen, eine zentrale Bedeutung. Wir stellen uns diesen Anforderungen mittels Entwicklung von digitalen und hybriden Lernangeboten, die eine zeitlich und örtlich flexible Darstellung von Trainingsprogrammen für unsere Kunden ermöglicht.